Musik in einer bestimmten Tonart kann auf einfache Weise durch einen Bordun begleitet werden. Ein Bordun ist ein liegender Klang auf dem Grundton. Das Wort „Bordun“ (frz. Bourdon, ital. bordone) kann mit „Brummbass“ übersetzt werden, was auf eine Praxis von Musik mit Bordun im Mittelalter und der Renaissance hinweist. Der englische Begriff „burdon“ oder „Drone“ meint das gleiche. Auch in der aussereuropäischen Musik ist der Bordun weit verbreitet. Die indische Musik beispielsweise ist eine sehr ausgeprägte Bordunmusik.

Instrumente wie die Drehleier, Dudelsack, Doppelflöten u.a.m. erzeugen einen stehenden Klang und ermöglichen gleichzeitig das Spielen einer Melodie.

medium/matthias-loibner-1.jpg   medium/flutes-native-american-triple-flute-key-of-a-cedar-1263915827241-1024x1024-2x.jpg
Drehleiher   Indianerflöte
big/istockphoto-169989872-2048x2048.jpg   medium/istockphoto-1076260360-1024x1024.jpg
Dudelsack   Digeridoo